Josten & Klein | Newcomer von der Ahr

Weingut Josten & Klein | Spätburgunder von der Ahr

Schon seit einiger Zeit haben wir Ausschau nach einem passendem Partner aus Deutschlands größtem geschlossenen Rotwein-Anbaugebiet – dem Ahr-Tal – gehalten. Klar, da gibt es eine Reihe prominenter Namen, Spitzenweingüter wie Jean Stodden, Adeneuer, Meyer-Näkel oder auch den Deutzerhof. Allesamt mit einem reichhaltigen Portfolio von herausragenden Weinen versehen. Also eigentlich recht einfach, aber entspricht das unserem Credo? Nein, denn wir sehen eigentlich viel lieber die jungen und aufstrebenden Winzer und Weingüter in unserem Angebot. Das die Qualität dabei auf hohem Niveau sein muss ist selbstverständlich und so haben wir nun viel verkostet und probiert….und sind  fündig geworden.

Marc Josten und Torsten Klein heißen die beide Jungwinzer, die erst im Jahr 2012 ihr Weingut Josten & Klein gegründet haben.  Seit frühester Jugend kennen sich die Beiden bereits, doch auf die Idee ein gemeinsames Weingut zu gründen kamen beide erst nachdem Sie bereits diverse Stationen in der Weinwirtschaft durchlaufen hatten.

Der 1981 geborene Marc Josten ist gelernter Weinbautechniker. Er erlernte sein Handwerk bei Weingütern an der Ahr und konnte Auslandserfahrungen an der kalifornischen Sonne im Sonoma Valley sammeln. Er kümmert sich heute um die Weinberge und trägt Sorge dafür, daß nur bestes Lesegut in den Keller kommt.

Sein Partner Torsten Klein – Jahrgang 1978 – legte ein Diplom für Önologie, an Deutschlands wohl renommiertester Fachhochschule für Weinbau und Kellerwirtschaft, in  Geisenheim ab. Auch er sammelte reichhaltige Erfahrungen in Weingütern an der Nahe, der Ahr, im österreichischem Burgenland, der Pfalz, der Mosel und in Rheinhessen. Er ist bei Josten & Klein verantwortlich für den Weinausbau und die Verwaltung.

Etwas ungewöhnlich ist die vermutlich einmalige Situation, daß die Beiden heute an der Ahr ausschließlich Rotwein anbauen und sich für ihre Weißwein Weingärten im benachbarten Anbaugebiet am Mittelrhein zugekauft haben. Sie betreiben also ein interregionales Weingut, wenn wir so wollen.

Respekt zollen wir den Newcomern für Ihre jetzt schon mehr als bemerkenswerten Rotweine aus Spätburgunder (Pinot Noir) Trauben, die in den Terassen um Mayschoß gedeihen. Bereits der Pinot Noir „vom Schiefer“ , für den wir uns als Einstiegswein entschieden haben bereitet viel Trinkspaß und deutet an, welches Potential die Lagenweine haben können. Und das wir für die Lagenweine nicht im Konjunktiv verbleiben müssen, begreift man schon sobald die eleganten Pinot Noir aus Mayschoss und vor allem das beeindruckende Glanzstück Pinot Noir ins Glas gelangen. Spätburgunder  in einer Eleganz „par excellence“.

Das wir mit dieser Ansicht nicht alleine sind zeigen die für ein der Art junges Weingut mehr als nur bemerkenswerten Ergebnisse beim vom Meininger Verlag ausgerichteten „deutschem Rotweinpreis“. So konnten sich die Pinot Noir Mayschoss und Mönchberg unter den Top 10 platzieren und der Pinot Noir Glanzstück sogar den 3. Platz (94 Punkte von 100) erreichen.

 

 

Speak Your Mind

*

css.php